Zielsetzung und Aufgaben 

Keine wässrige Mission, aber eine Mission ums Wasser
Der sorgfältige, haushälterische Umgang mit der lebensnotwendigen Ressource «Wasser» und die permanente Versorgung der einheimischen Bevölkerung und unserer Tourismusgäste mit qualitativ hochstehendem Trinkwasser sind unsere Mission.

Instandhaltung
Genauso wie das Wasser sich in einem steten Fluss befindet, befindet sich auch die Wasserversorgung Axenfels in einem dauernden Prozess der Veränderung. Einzelne Teile des heutigen Versorgungsnetzes wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Unzählige Neuerungen (Bau von Reservoirs, Verlegen von Leitungen, Nutzung neuer Quellen, Renovation bestehender Objekte usw.) folgten im 20. Jahrhundert und prägen im Sinne einer stetigen Optimierung der Anlage auch die Arbeit der heutigen Betreiberin.

Die regelmässige Pflege und Reinigung des Leitungssystems, der vier Reservoirs und der Brunnenstuben (die Einfassung der Quellen in einen «gemauerten» Raum) gehören genauso dazu wie die konsequente Wartung der technischen Anlagen zur Kontrolle und Steuerung.

Reserven für den Brandfall
Das Hauptreservoir Fruttli verfügt nebst dem Tank mit Brauchwasser für den täglichen Konsum auch über ein Becken mit 200 m³ Löschwasser, das zu jedem Zeitpunkt für einen Brandfall bereit steht. Zu insgesamt elf Hydranten kann das Wasser innert kürzester Zeit mit hohem Druck geleitet werden.

Austausch und Koordination
Das Wasser geht seine eigenen Wege – nicht immer tritt es am gewünschten Ort in der gewünschten Menge zutage. Aus diesem Grund besteht eine enge Zusammenarbeit der Wasserversorgung Axenfels AG mit der Wasserversorgung Schwyzerhöhe, welche ebenfalls Teile von Morschach versorgt und deren Quellen im Stooswald liegen. Im Bedarfsfall findet ein einfacher Wasseraustausch zwischen den beiden Netzen statt.

Steuerung und Kontrolle
Das Herzstück der Wasserversorgung Axenfels AG ist die Steuerungszentrale in der Anlage des Swiss Holiday Park. Die Niederschlagsmenge, die damit verbundenen Quellergüsse (d.h. die Menge an Wasser, die pro Minute aus den einzelnen Quellen sprudelt), die Wasserstände in den Reservoirs sowie der Wasserbedarf der verschiedenen Bezugsorte werden hier erfasst. Die optimale Steuerung der Anlage durch unseren Brunnenmeister, Kari Herger, basiert auf dem Zusammenspiel all dieser Kriterien.

Die Steuerung der Wassermenge ist die eine grosse Aufgabe der Zentrale – die andere ist die ständige Kontrolle der Wasserqualität. Bei grossen Niederschlagsmengen beispielsweise kann das reine Quellwasser durch Humuspartikel getrübt werden – dieses Wasser wird umgehend ausgeschieden.

 


created by IAG die web-macher